Liebe Vereinsmitglieder,

nach den weiteren Freigaben der Bundesregierung und vom Land NRW möchten auch wir die nächsten Lockerungen bekannt geben. 

1. Beerdigungen: Ab sofort können wir wieder ohne Begrenzung der Teilnehmeranzahl an Beerdigungen in Uniform teilnehmen. 

2. Vereinsveranstaltungen: Auch hier können wieder im Rahmen der aktuellen Vorgaben Treffen erfolgen. Bei einer Teilnehmerzahl von bis zu 50 Personen kann auf das Tragen von Masken, Erfassung von Kontaktdaten und Tests verzichtet werden. Es wird lediglich empfohlen, eine Maske in Räumen zu tragen. Ab 50 Personen gilt eine Testpflicht für alle nicht geimpften oder genesenen Teilnehmer. Somit sind unter Einhaltung der Vorgaben auch Frühschoppen, Grillnachmittage, etc. wieder zulässig. 

3. Einladungen von Dritten: Gerne können wir als Bruderschaft wieder an Veranstaltungen von Vereinen oder Privatpersonen teilnehmen. Zur Einhaltung der Vorgaben und für evtl. Einschränkungen ist der Veranstalter verantwortlich. 

Dies gilt bis auf Weiteres.

Wir freuen uns, dass wir das Vereinsleben wieder etwas mehr aufleben lassen können. Aber: nutzt diese Zeit und die Termine im verantwortungsvollen Rahmen und achtet stets auf die Einhaltung von Vorgaben, damit wir möglichst lange diesen Zustand erhalten und bald wieder ein normales Leben führen können. 

Der Bataillonsvorstand.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

im Vorstand haben wir uns gemeinsam mit den Hauptleuten dazu entschieden, dass ab sofort wieder an Beerdigungen seitens der Bruderschaft teilgenommen wird. Allerdings vorerst mit 3 Fahnenoffizieren und einem Redner in Uniform. Wer möchte, kann als Privatperson in Zivil natürlich auch hin gehen.

Sollten wir weiterhin niedrige Fallzahlen in Paderborn haben, werden wir weitere Öffnungen beschließen.

Wir freuen uns nun aber erstmal, dass wir unsere Verstorbenen wieder auf deren letzten Weg begleiten können.

Mit hoffnungsvollen Grüßen

euer Bataillonsvorstand

Auf der Online Funktionsträgersitzung am 25.02. gab Hpt.mann Raimond Leiwen bekannt,
dass der Vorstand folgende Versammlungen im 2.Halbjahr 2021 terminiert hat.


09.10.2021 Kompanie Versammlung (JHV) im Bürgerhaus
06.11.2021 1.Zug Versammlung im Roncallihaus
13.11.2021 2.Zug Versammlung z.Zt. offen
26.11.2021 3.Zug Versammlung z.Zt. offen

Weiter Informationen werden zu gegebener Zeit folgen.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,
liebe Freunde des Neuhäuser Schützenvereins,

seit nunmehr gut 14 Monaten liegt unser Vereinsleben am Boden und es sind kaum Termine (abgesehen von online-Sitzungen) gelaufen und ein Ende ist leider noch nicht in Sicht. Das Leben eines jeden hat sich grundlegend verändert; sei es im beruflichen oder im privaten Bereich. Wir hoffen, dass wir in absehbarer Zeit wieder ein Stück Normalität in unsere Leben bekommen. Bis es so weit ist, vergeht aber noch eine Weile.

Da wir weiter ein hohes Infektionsgeschehen im Kreis und in ganz Deutschland haben ist es nicht wirklich verwunderlich, dass sich der geschäftsführende Bataillonsvorstand gemeinsam mit den Hauptleuten darauf verständigt hat, bereits jetzt schon unser geliebtes Volks- und Heimatfest – unser schönes Schützenfest – endgültig abzusagen.

Es schmerzt in der Seele, dass wir zum zweiten Mal in Folge unser Fest nicht wie gewohnt feiern können. Die derzeit hohe Ansteckungsrate und die bisher geringe Impfquote lassen keinen anderen Handlungsspielraum. Neben unserem Fest, sind auch bereits viele weitere Festivitäten abgesagt und werden auch noch gecancelt. Der Bund hat auch schon reagiert und sämtliche Bundesveranstaltungen in 2021 gestrichen. Inwieweit weitere Veranstaltungen, insbesondere die Hauptversammlung des Bataillons, im Laufe des Jahres 2021 durchgeführt werden können, steht noch nicht fest.
Es ist uns eine Freude, dass der Hofstaat geschlossen seine Hofstaatzeit verlängert und erneut sich ein Jahr geduldet, den Höhepunkt der Regentschaft mit uns allen zu feiern.

Derzeit laufen Planungen, an den Festtagen im Juni wenigstens kleinere Termine durchzuführen. Geplant ist zurzeit, dass wir die Jubiläumsorden 2020 und 2021 für langjährige Mitglieder in kleineren Gruppen an dem Samstag in feierlichen Rahmen verleihen und evtl. ein Wortgottesdienst am Sonntag am Brunnentheater feiern. Ob dies so stattfinden kann, wie wir es planen, entscheidet sich erst kurz vorher. Jedoch treffen wir alle Vorbereitungen, damit für den Fall, dass es durchgeführt werden kann, auch alles so stattfinden kann.

Die Beflaggung im Ort und unserer Häuser erfolgt auch in diesem Jahr. Zeigt mit uns allen Flagge. Mehr ist derzeit zu unser aller Bedauern nicht drin.
Wir bitten euch alle, haltet durch, bleibt gesund und freut euch darauf, bald wieder ausgelassen in geselligen Runden das Vereinsleben wieder zum Leben zu erwecken.

Euer Bataillonsvorstand mit den Hauptleuten

Schloß Neuhaus. Der Bataillonsvorstand hat sich gemeinsam mit den Hauptleuten der Kompanien, den Vorsitzenden der beiden Klangkörper und der Schießsportabteilung erneut darauf verständigt, dass die Aufnahme von Terminen weiter verschoben wird. Somit werden bis Ostern 2021 keine Veranstaltungen oder gesellige Treffen der Bruderschaft stattfinden.

Im Besonderen betrifft dies in diesem Abschnitt die Bataillonsveranstaltungen wie Bataillonspokalschießen, Hauptversammlung und Kaffeetrinken der ehemaligen Bataillöner. Das Schießen und das Kaffeetrinken fallen ersatzlos aus. Die Hauptversammlung wird nachgeholt. Einen Termin oder Durchführungsweg (Präsenz oder Online) wurden noch nicht festgelegt. Hierüber wird der Bataillonsvorstand zeitnah informieren. 

Die Proben der beiden Klangkörper der Bruderschaft können weiterhin nicht stattfinden. Fahnenschwenker und Mitglieder der Schießsportabteilung dürfen ebenfalls nicht trainieren. Sobald dies wieder möglich ist, werden die Mitglieder zeitnah informiert.

Leider können auch Beerdigungen immer noch nicht mit einer Abordnung der Schützen begleitet werden. Den traditionellen Kranz wird es wie gewohnt geben. Es ist geplant, den in der Corona-Krise verstorbenen Mitgliedernder Bruderschaft in einer zentralen Gedenkfeier geschlossen zu gedenken. 

Mitte März wird sich das Gremium erneut treffen und Entscheidungen mit Blick auf die verschobene Hauptversammlung des Bataillons und weiterer Termine der Bruderschaft treffen. Offen ist, ob dann bereits eine Aussage zum Schützenfest im Juni getroffen werden kann. Derzeit wird unter Vorbehalt mit einem Fest im Juni geplant. 

Weinachtsanschreiben vom Hauptmann

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (BB_Schloßkompanie_Weihnachtsbrief.pdf)Schloßkompanie_Weihnachtsbrief.pdf[Schloßkompanie Weihnachtsbrief]847 kB

Weinachtsanschreiben vom Oberst.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (BB_Schützenverein_Weihnachtsbrief.pdf)Schützenverein_Weihnachtsbrief[Schützenverein Weihnachtsbrief]2429 kB
Schloß Neuhaus. Der Bataillonsvorstand hat sich gemeinsam mit den Hauptleuten der Kompanien, den Vorsitzenden der beiden Klangkörper und der Schießsportabteilung darauf verständigt, dass bis Ende Januar 2021 keine Veranstaltungen oder gesellige Treffen der Bruderschaft stattfinden.

Im Besonderen betrifft dies die Zug- und Kompanieversammlungen. Diese werden, so ist es geplant, zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Auf die Absage des traditionellen Königsball im Januar hatten sich die Vorstände bereits im Sommer geeinigt.

Die Proben der beiden Klangkörper der Bruderschaft können ab sofort wegen der weiter steigenden Fallzahlen und Vorgaben der Regierung nicht mehr stattfinden. Fahnenschwenker und Mitglieder der Schießsportabteilung können ebenfalls nicht mehr trainieren. Sobald dies wieder möglich ist, werden die Mitglieder zeitnah informiert.

Leider können auch Beerdigungen nicht mehr mit einer Abordnung der Schützen begleitet werden. Den traditionellen Kranz wird es dennoch wie gewohnt geben. Es ist geplant, den in der Corona-Krise verstorbenen Mitgliedernder Bruderschaft in einer zentralen Gedenkfeier geschlossen zu gedenken.

Im Januar wird sich das Gremium erneut treffen und Entscheidungen mit Blick auf die Hauptversammlung des Bataillons und weiterer Termine der Bruderschaft treffen. Offen ist, ob dann bereits eine Aussage zum Schützenfest im Juni getroffen werden kann. Derzeit wird unter Vorbehalt mit einem Fest im Juni geplant.

Anfang Dezember wird ein Weihnachtsbrief vom Oberst Michael Pavlicic in Verbindung mit Schreiben der jeweiligen Kompaniespitzen an alle Mitglieder verteilt