Unten angehängt befindet sich der Marschplan für das Schützenfest 2019

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Marschplan_SchlossKompanie_Schuetzenfest_2019.pdf)Schützenfest Marschplan 2019[ ]33 kB

Mit einem großen Zapfenstreich im Schloßinnenhof läuteten Schützen der Schloß-Kompanie des Bürger-Schützen-Vereins Schloß Neuhaus und der Kämper-Kompanie des PBSV aus Paderborn am vergangenen Samstag, den 06. April 2019, das Jubiläum anlässlich ihrer 50-jährigen Freundschaft ein. Rund 150 Teilnehmer hatten sich in der ehemalig fürstbischöflichen Residenz eingefunden, um diesem Abend beizuwohnen. Nach dem feierlichen Auftakt marschierten die Schützen vom Schloss aus durch die Parkanlage der Landesgartenschau zum historischen Gewölbesaal am Ufer der Lippe.

Eine wunderschöne Blumendekoration bildete den Rahmen für den Königsball der Neuhäuser Schützen im abendlichen Lichterglanz der ehemals fürstbischöflichen Residenz in der Schlosshalle. Das ergab ein stimmungsvolles Bild für die 650 Gäste in der vollbesetzten Schlosshalle.
Davon ließ sich auch Oberst Michael Pavlicic in seiner Ansprache zur Begrüßung beeindrucken. Sein Gruß an den amtierenden Hofstaat mit dem Königspaar Raimund und Petra Voß an der Spitze war verbunden mit der Würdigung des bisherigen Regentschaftsjahres. Er freute sich zahlreiche Ehrengäste aus der Politik und Wirtschat, an der Spitze Bürgermeister Michael Dreier und zahlreiche befreundete Schützenbruderschaften begrüßen zu dürfen.
Der Blumengruß an den amtierenden Hofstaat und das Zeremonienmeisterpaar Burkhard und Anja Ringhoff war Auftakt zu einer traditionellen Zeremonie. Mit herzlichem Dank für ihr vergangenes Regentschaftsjahr überreichte Michael Pavlicic dem Königspaar des Jahres 2017/18 Winfried und Marita Kurte unter großem Beifall der Gäste ein Erinnerungsfoto.
Der Eröffnungstanz des Königspaares Raimund und Petra Voß begleitet von den Prinzenpaaren und dem Zeremonienmeisterpaar bildeten den Auftakt. Für die musikalische Begleitung sorgte die Top Party Band „Galant“ aus Bochum und im Anschluss DJ Padersound.
In Schloss Neuhaus gehört eine Showeinlage zur Tradition des Königsballes. In diesem Jahr kündigte Geschäftsführer Markus Cink die Gruppe „Shiva" aus Delbrück an – die mit einer gelungenen Choreographie aus dem Zauberwald das Publikum begeisterten.
Dieser Königsball war bis in die frühen Morgenstunden ein prächtiger Auftakt für das Schützenjahr 2019 welches mit dem Höhepunkt, dem Bundesfest der historischen Deutschen Schützenbruderschaften vom 06.-08.September 2019 in Schloß Neuhaus abschließt.

Die grün-gelb geschmückte Schloss-Halle kündigte es für Samstag, den 19. Januar 2019, bereits an: die Schloß-Kompanie des Bürger-Schützen-Vereins Schloß-Neuhaus 1913 – St. Henricus Bruderschaft e.V. hielt ihre Jahreshauptversammlung mit guter Beteiligung ab. Die knapp 160 Anwesenden lauschten begeistert den Worten ihres Hauptmannes Raimond Leiwen, der zum wiederholten Male einer Königs-Kompanie vorstehen darf. „Das vergangene Jahr mit gleich vier Würdenträgern aus unseren Reihen war grandios. Dann wurde uns allen im Juni plötzlich bewusst, dass sich weitere fantastische 12 Monate daran anschließen werden“, so der Offizier.
Bei bestem Sommerwetter hatte sich seinerzeit ein breites Bewerberfeld auf der Freilichtbühne versammelt, um auf den Vogel anzulegen. Die 13 Prinzenanwärter und 4 Königsaspiranten verwandelten das Theater in einen Hexenkessel der Gefühle. Darunter befanden sich auch Marco Eikel und Raimund Voß aus der Schloß-Kompanie. Eikel konnte bereits nach dem 33. Schuss als Apfelprinz die Fäuste in die Luft recken. Raimund Voß, Kommandeur des Bataillons und Schütze durch und durch, legte beim 162. Schuss an und beförderte den hölzernen Adler zielsicher aus dem Kugelfang. “Da hielt es keinen mehr auf seinem Sitzplatz“, resümierte Hauptmann Leiwen.
Im weiteren Verlauf des Abends berichteten Kassierer, Verwaltungsoffizier, Spieß, Seniorenbetreuer und Jungschützenleiter aus Ihren Bereichen. Das vergangene Jahr war neben vielen gemeinsamen Aktivitäten vom fortschreitenden Wachstum der Gemeinschaft gezeichnet. Mit 764 Mitgliedern bilden die Schloß-Schützen die zweitgrößte Kompanie im Verein und können sich insbesondere über ihre 132 Personen umfassenden Jungschützenabteilung freuen.
Bei den anschließend erfolgten Wahlen übernahm Oberst Michael Pavlicic vorübergehend die Leitung, konnte aber sichtlich zufrieden und unter dem Beifall der Halle das Ergebnis zur Wahl des Hauptmannes verkünden. Er stellte fest: „Einstimmig wiedergewählt!“. Ebenfalls durch die Versammlung in Ihren bisherigen Positionen bestätigt wurden: Kassierer Conny Suermann, Vize- Spieß Michael Berhorst, 1. Fahnenoffizier Hubertus Gaßmüller, Batl. Fähnrich Andre Steffens, Fahnenfeldwebel Hendrik Gaßmüller, Unteroffizierskassierer Norbert Lippe sowie die Platzmeister Reinhold Gießguth, Andreas Wienhusen und Simon Hems.
Für das lange Zeit unbesetzte Amt des Zeremonienmeisters wählten die anwesenden Mitglieder Marco Eikel, der mit seiner Partnerin Beatrix Raabe in Zukunft für die Schloß- Kompanie in die Verpflichtung treten wird. In den verdienten Ruhestand verabschiedet wurde Manfred Jung, der sich nach über 30 Jahren Dienst über die Ernennung zum Ehren-Platzmeister freute.
Schießmeister Patrick Sattler verkündete die Ergebnisse des Kompaniepokalschießens: Der 3. Zug konnte sich mit einem Durchschnitt von 92,7 Ringen wieder als Sieger feiern lassen. In der Einzelwertung überzeugte Christian Stolzenburg mit 98 Ringen vor Markus Cink (96 Ringe) und Michael Zemelka (ebenfalls 96 Ringe). Bei den Sportschützen siegte Sebastian Stolzenburg (95 Ringe) vor Andreas Knappe (93 Ringe) und Silvia Zirnsack (92 Ringe). Die Wertung der Jungschützen führte Serdar Vurgun mit glatten 100 Ringen an. Den Offizierspokal sicherte sich dieses Jahr Markus Pollmeier mit 73,6/1000 Teiler, den Unteroffizierspokal Kai Cardwell mit 161,7/1000 Teiler und die Ehrenscheibe Heinz-Jürgen Schmitt mit 15,0/1000 Teiler. Über den jeweiligen Zugpokal freuten sich Guido Thiele 1. Zug, Heinz-Jürgen Schmitt 2. Zug sowie Christian Stolzenburg 3. Zug.
Mit Spannung und Wehmut verfolgten die Anwesenden abschließend dem eingeleiteten Bildervortrag von Ehren-Hauptmann Winfried Kurte zur USA-Fahrt aus 2018. Impressionen von Las Vegas, dem Grand Canyon oder der Steubenparade in New York weckten bei so manchem im Saal das Fernweh.
Für 2019 haben sich die Schützen wieder ein herauforderndes Programm auferlegt: Nach dem großen Schützenfest im Juni steht im besonderen Fokus der Bruderschaft das für September angesetzte Bundesfest. Hier laufen die Planungen der verschiedenen Fachgruppen bereits auf Hochtouren. Aber auch heimatliche Jubiläen stehen in der fürstbischhöflichen Residenz an. So freut sich die Schloß-Kompanie auf gelungene Veranstaltungen anlässlich der Freundschaften mit der Kämper Kompanie des PBSV (50 Jahre) sowie mit dem Schützenverein aus Ahden (30 Jahre).