Schloß Neuhaus. Aufgrund der derzeitigen Lage verzichtet der Bürger-Schützen-Verein Schloß Neuhaus vorerst auf die Teilnahme an Beerdigungen von Schützenschwestern und Schützenbrüder. Der Vorstand bittet die Angehörigen um das Verständnis, dass die Bruderschaft zurzeit keine Abordnungen mit Fahne zu Beisetzungen entsendet. Der obligatorische Kranz wird allerdings weiterhin gestellt. Sobald sich die Lage wieder normalisiert hat, werden wieder Teilnehmer des Vereins anwesend sein. Sofern Mitglieder in der Zeit versterben, wird ihnen wie allen anderen auch ein ehrendes Andenken bewahrt und sie werden in Gesprächen und Gedanken weiter bei uns sein.
Der Bataillonsvorstand mit den Hauptleuten

Am 12.01.2020 sind auf der Schiessanlage im Schloss der neue Schüler- und der neue Jugendprinz ermittelt worden.
Romy Olmer von der Hatzfelder-Kompanie errang den Titel als Schülerprinzessin und neuer Jugendprinz wurde Sebastian Schröder aus unserer Schloß-Kompanie.
Wir gratulieren recht herzlich und wünschen ihnen viel Erfolg beim Bezirksschießen am 25.01.2020 in Elsen.

Foto v.L.: Oberst Michael Pavlicic, Dominik Osterholz (Btl.-Jungschützenmeister), Romy Olmer, Sebastian Schröder, Kai Cardwell (Stv.-Btl.-Jungschützenmeister)

 

Schloß-Kompanie begeht Jubiläen

 

Jahresauftakt mit Schützenmesse. Rückblick im Zeichen des Bundesfestes.

 

Am vergangenen Samstag, den 18. Januar 2020, läutete die Schloß-Kompanie des Bürger-Schützen-Vereins Schloß-Neuhaus 1913 – St. Henricus Bruderschaft e.V. ihre Jahreshauptversammlung mit einer besonderen Schützenmesse ein. Zelebrant Prof. Dr. Peter Schallenberg zog die Anwesenden in der Pfarrkirche St. Heinrich und Kunigunde mit seinen pointierten Ausführungen in seinen Bann. Er erinnerte an die Historie der Schützenvereine und ermunterte gleichzeitig zu mehre Engagement für Benachteiligte in der Gesellschaft.

 

Im Anschluss konnte Hauptmann Raimond Leiwen rund 150 Mitglieder in der Schlosshalle zum weltlichen Teil des Abends begrüßen. Mit eindrucksvollen Worten schilderte er das vergangene Jahr und umriss das Bundesfest 2019, welches durch die Bruderschaft in Schloß Neuhaus ausgerichtet worden war. Dabei sparte er nicht mit Dankesworten. „Ein Ortsbild in grün und gelb, gut gelaunte Menschen, Gäste, Freunde und ganz großes Kino in Sachen Ehrenamt. Da kann man nur sagen: Hut ab!“, so der Offizier. Für ihren Einsatz erhielt die Schloß-Kompanie nebst Tambourcorps stellvertretend je ein silbernes Festabzeichen von Geschäftsführer Markus Cink überreicht.

 

Während der weiteren Ausführungen wurden besonders gelungene Jubiläen des vergangenen Jahres resümiert: 50 Jahre Freundschaft mit der Kämper Kompanie des PBSV Paderborn sowie die 30-jährige Verbindung zum Schützenverein Ahden. Da kam es gerade Recht, dass auch die „Metthünkel“ – als Stärkung auf der Jahreshauptversammlung gereicht – seit genau 60 Jahren ausgeteilt wurden.

 

Traditionell berichteten im Verlaufe des Abends Kassierer, Verwaltungsoffizier, Spieß und Seniorenbetreuer aus Ihren jeweiligen Bereichen. Insbesondere die Jungschützen erzählten von gemeinsamen Aktionen und freiwilligen Fortbildungen zur Präventionsarbeit mit Jugendlichen. Mit aktuell 122 Jungen und Mädchen bilden sie innerhalb der 766 Mitglieder starken Schloß-Kompanie einen stets engagierten Teil der Gemeinschaft.

 

Bei den anschließenden Vorstandswahlen konnte mit der Bestätigung von Oberleutnant Markus Pollmeier, Schriftführer Torben Mensch und Spieß Markus Günzel Kontinuität gesichert werden. Ebenfalls in ihren bisherigen Positionen wiedergewählt wurden: Platzmeister Uwe Merschmann, Zeugwart Raphael Pollmeier sowie die Bierfeldwebel Paolo Bordonaro und André Müller. Mit der Wahl von Marius Voß als Fahnenoffizier und Guido Thiele für das Amt des Unteroffizierskassierers rückten zwei jüngere Bewerber in Positionen nach, welche sich bereits im Vorfeld mit viel Engagement eingebracht hatten.

 

Bei der Verkündung der Ergebnisse des Kompaniepokalschießens konnte sich der 3. Zug mit einem Durchschnitt von 92,6 Ringen wieder als Sieger feiern lassen. In der Einzelwertung überzeugte Michael Zemelka (97 Ringe) vor Markus Pollmeier (ebenfalls 97 Ringe) und Christian Stolzenburg mit 95 Ringen. Bei den Sportschützen siegte Peter Lüttke-Bexten (98 Ringe), gefolgt von Serdar Vurgun (97 Ringe) sowie Philip Lütke-Bexten (91) auf Platz 3. Die Wertung der Jungschützen führte Joshua Kemper mit 93 Ringen an. Bei den Offizieren sicherte sich Christian Stolzenburg mit 82,9/1000 Teiler den Pokal, die Unteroffiziere umjubelten Sebastian Stolzenburg mit 9,8/1000 Teiler und die Ehrenscheibe ging an Serdar Vurgun mit einem 39,8/1000 Teiler.

 

Für das Jahr 2020 kündigte der Hauptmann ein vielfältiges Programm an. Neben den Planungen für das eigene Schützenfest im Barockgarten des Schlosses wollen Arbeitseinsätze beim Wohnheim St. Marien sowie im Wald des Wilhelmsberges angefasst werden. Alljährlich verbinden die Schützen dort die Kreuzwegreinigung mit einer Müllsammlung entlang der Fußwege. „Umweltschutz durch Anpacken und Aufräumen – bei uns keine Modeerscheinung, sondern längst praktizierte Tradition“, fasste ein Teilnehmer der Versammlung dies zusammen. Und ein weiteres Jubiläum kündigte sich an: so wollen die Züge zu ihrem 50-jährigen Bestehen im September diesen Jahres ein Familienprogramm auf die Beine stellen. Weitere Informationen zu allen ehrenamtlichen Aktivitäten sowie dem Vereinsleben sind für Interessierte unter schlosskompanie.de abrufbar.

 

Foto „Pokale“: Pokalsieger umringen Oberleutnant Markus Pollmeier (3. von links) und Hauptmann Raimond Leiwen (5. v. l.)

Foto „Orden silber“: Übergabe des silbernen Festabzeichens durch Geschäftsführer Markus Cink (Bildmitte) an Hauptmann Raimond Leiwen (r.) und Tambourmajor Manfred Jasper (l.)

 

 

 

Am Sonntag, den 17. November 2019 nehmen wir am traditionellen Volkstrauertag der Kameradschaft ehemaliger Soldaten wie gewohnt in Uniform teil. Damit gedenken wir den vielen gefallenen Soldaten und Zivilisten der beiden verherenden Weltkriege sowie der Kriege und Unruhen der heutigen Nachkriegszeit.

Wir treffen uns um 10.45 Uhr im Schloßinnenhof. Um 10.55 Uhr marschieren wir gemeinsam mit den anderen Schloß Neuhäuser Vereinen und deren Fahnenabordnungen zum Ehrenhain. Dort findet die Rede zum Volkstrauertag und die dazugehörige Kranzniederlegung statt. Wir nehmen mit allen Kompaniefahnen und der Bataillonsfahne teil.

Im Anschluß lädt die Kameradschaft noch auf einen gemütlichen Umtrunk ein.

Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme unserer Bruderschaft.