Vor einiger Zeit haben wir aufgerufen, Ideen und Vorschläge zum Logo des Bundesfestes 2019 einzureichen. Aus den vorgelegten Ideen haben wir nun den besten Vorschlag ausgewählt und in Form gebracht. Die Grundidee stammt vom Schützenbruder und Spieß der Residenz-Kompanie Lukas Mitschke und wurde vom Leiter der Schießsportabteilung und Diplom Fotodesigner Roald Gramlich überarbeitet und in die finale Form gebracht. Dieses Zeichen wird in den kommenden Jahren fortwährend präsent sein und auf das Highlight in 2019 hinweisen.
Das Logo zeigt im oberen Bereich das ehemals fürstbischöfliche Schloß; es geht in seinen Anfängen auf das Jahr 1257 zurück. Der heutige Baukörper besteht aus fünf Häusern, die zwischen 1360 und 1597 errichtet wurden. Das Schloß, der wieder erstellte Barockgarten, die Schloßhalle und der angrenzende Festplatz sind die Heimstätte unserer großen Schützenbruderschaft. Im unteren Teil des Logos sieht man von links das Haus Thombansen von 1694, eines der bedeutendsten Bürgerhäuser des Ortes, sowie den Turm der Pfarrkirche St. Heinrich und Kunigunde, die einstmals Residenz-Stadt und Kirchspielkirche von Neuhaus. Die heutige im Jahre 1668 vom Fürstbischof Ferdinand von Fürstenberg errichtete gotisierende Saalkirche gilt im Betreff der Innenausstattung als zweitbedeutendstes Gotteshaus im ehemaligen Hochstift Paderborn nach dem Dom. Links erkennen wir das Emblem des Bundes der historischen Deutschen Schützenbruderschaften, rechts das alte Wappen der Minderstadt Neuhaus in der seit 1620 verwendeten Form, eingerahmt durch den Schriftzug "Bundesfest 2019 Schloß Neuhaus". Die grüngelbe Linie symbolisiert in den Vereinsfarben gleichzeitig die Farben der alten Minderstadt und späteren Gemeinde Schloß Neuhaus die Verbindung zu den Flüssen Alme, Lippe und Pader, welche sich an der "Schloßspitze" zur Lippe vereinen. Desweiteren unterstreicht sie die Verbindung von unserer Bruderschaft zum Bund.

Ein wahrlich fürstliches Abzeichen!

Sämtliche Rechte am Abzeichen liegen bei der Bruderschaft und bedürfen bei Nutzung der Genehmigung des Vorstands.